• Landhotel Schütterbad im Winter

    Winterurlaub in Unken

  • Familie Pfaffenbichler
„Für uns gibt es kaum etwas Schöneres, als das, was wir selbst schätzen, mit unseren Gästen zu teilen: Die Schönheit der umgebenden Bergwelt mit ihren reinen Gewässern, traumhaften Wanderrouten und Bike-Strecken, die Köstlichkeiten der Heimat mit ihren kulturellen Besonderheiten, das gemütliche Beisammensein unter Familien und Freunden. Mit Natürlichkeit und Herzenswärme geben wir stets unser Bestes, bei unseren Gästen ein Gefühl zu erzeugen, das auch nach dem Urlaub bleibt und als lang anhaltende Kraftquelle dient und Lebensfreude schenkt.“

Heidi, Leo und Chris

Hygiene / Stornobedingungen

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Kürbisse zählen zur Gattung der Beerenfrüchte und kennzeichnen damit die womöglich größten Beeren der Welt. Aufgrund ihrer häufig harten Schale werden sie auch "Panzerbeeren" genannt.

Die ältesten Kürbissamen werden auf 10.000 Jahre vor Christus datiert und stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika.

Durch Seefahrer wurden die Samen Ende des 15. Jahrhunderts nach Europa importiert. 

Auch wir haben ein eigenes Kürbisfeld um aus diesen besonderen Früchten tolle Gerichte zu machen.

Kürbis Rezepte [PDF]: Suppe - Aufstrich - Lasagne - Kuchen

Wie gesund sind Kürbisse?

Entscheidend für die kräftige orangene Farbe vieler Kürbisse ist der große Gehalt des Beta-Karotins, was als Vorstufe für Vitamin A gilt. Gleichzeitig sind die Herbstbeeren in den meisten Fällen kalorienarm und reich an Vitamin B1, B2 und B4. Dazu enthalten die Beeren jede Menge Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen und vor allem Kalium.

Nicht so kalorienarm aber trotzdem sehr lecker sind die Kerne der Kürbisse. Die ovalen Samen enthalten fast 23 Mal so viele Kalorien wie das frische Fleisch der Gartenkürbisse.

Das dunkelgrüne Kürbiskernöl wird aus gerösteten Samen von Gartenkürbissen gewonnen und ist dabei sehr gesund. Die Linolsäure und das Vitamin E stärken unseren Herz-Kreislauf und helfen bei einem zu hohen Cholesterinspiegel.

Für die Küche ist der Kürbis sehr vielfältig von der Suppe bis zum Dessert ist alles möglich.

Kürbis Rezepte [PDF]: Suppe - Aufstrich - Lasagne - Kuchen

Tipps von Christoph bezüglich der Verarbeitung der Kürbisse

Da der Geschmack von Kürbis eher dezent ist, sollten Sie sich für kräftige Gewürze entscheiden. Gut geeignete Gewürze sind zum Beispiel schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Paprikapulver oder Chilipulver. Die Kombination aus scharfem Gewürz und leicht süßem Kürbisgeschmack ist ein besonderes Geschmackserlebnis.

Wichtig: Würzen Sie den Kürbis nur kurz vor dem eigentlichen Verzehr, dann ziehen die Gewürze nicht zu sehr in das Fruchtfleisch ein und verlieren weniger an Stärke. Falls Sie den Kürbis weit vor dem Verzehr würzen, werden Sie deutlich weniger von den Gewürzen schmecken.

Servieren Sie den Kürbis als Suppe, sollten Sie diese mit Kokosmilch verfeinern. Der Geschmack und die Konsistenz der Milch versehen die Suppe mit einem besonders interessanten Geschmack. Auch Kokosraspeln oder Muskatnuss sind gut geeignet, um eine Kürbissuppe zu verfeinern.

Kürbis Rezepte [PDF]: Suppe - Aufstrich - Lasagne - Kuchen

Welchen Kürbis nehme ich für welches Gericht?

Hokkaido – roh als Salat, Kürbissuppe, Kürbiseintopf

Pattisons – eingelegte Ingwerkürbisse, Aufläufe

Gelber Zanter – Kürbissuppe, Kürbisgulasch, Kürbiskuchen, Kürbiskraut

Butternut – Aufläufe, Konfitüre, Kürbissuppe

Sweet Dumpling – roh als Salat, zum Backen: Kürbisschnitzel, Kürbiskuchen

Muskat-Kürbis – Kürbis-Gratin, Kürbiskuchen, Kürbissorbet, Kürbis-Chutney

Kürbis Rezepte [PDF]: Suppe - Aufstrich - Lasagne - Kuchen