• Landhotel Schütterbad im Winter

    Winterurlaub in Unken

  • Familie Pfaffenbichler
„Für uns gibt es kaum etwas Schöneres, als das, was wir selbst schätzen, mit unseren Gästen zu teilen: Die Schönheit der umgebenden Bergwelt mit ihren reinen Gewässern, traumhaften Wanderrouten und Bike-Strecken, die Köstlichkeiten der Heimat mit ihren kulturellen Besonderheiten, das gemütliche Beisammensein unter Familien und Freunden. Mit Natürlichkeit und Herzenswärme geben wir stets unser Bestes, bei unseren Gästen ein Gefühl zu erzeugen, das auch nach dem Urlaub bleibt und als lang anhaltende Kraftquelle dient und Lebensfreude schenkt.“
 Ihre Familie Pfaffenbichler

Heidi, Leo und Chris

Triassic Park...

Waidring, Steinplatte, Triassic Park, ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Triassic Center, © Bergbahnen Steinplatte
Aussichtsplattform im Triassic Park,  ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Triassic Park, Dino im Wasser © Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park Dinosaurier, ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Forschen im Triassic Park, © Bergbahnen Steinplatte
Wasserspaß im Triassic Park, © ©Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park, Kinder spielen, © Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park,  ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Waidring, Steinplatte, Triassic Park, ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Triassic Center, © Bergbahnen Steinplatte
Aussichtsplattform im Triassic Park,  ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Triassic Park, Dino im Wasser © Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park Dinosaurier, ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Forschen im Triassic Park, © Bergbahnen Steinplatte
Wasserspaß im Triassic Park, © ©Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park, Kinder spielen, © Bergbahnen Steinplatte
Triassic Park,  ©Tirol Werbung / Bauer Frank

...unser Ausflug in die prähistorische Vergangenheit

Hallo, mein Name ist Christine, ich bin 38 und möchte euch gerne von einem ganz besonderen Ausflug erzählen. Vor einigen Tagen habe ich nämlich gemeinsam mit meinem Mann Peter (42) und unserer kleinen Leonie (4) bei allerbestem Bergwetter eine Reise in die prähistorische Vergangenheit unternommen. Es war einfach fantastisch und hat uns sehr gut gefallen!

Erst radeln, dann „gondeln“

Wir starteten unsere Tour mit den Fahrrädern plus Kinderanhänger direkt am Landhotel Schütterbad. Unsere netten Gastgeber hatten uns die Räder samt Anhänger leihweise zur Verfügung gestellt, was für Urlauber natürlich ungemein praktisch ist. Ganz gemütlich und entspannt ging es dann in etwa anderthalb Stunden von Unken nach Waidring.

Bei der Bergbahn Steinplatte ließen wir unsere Bikes stehen und fuhren mit der Gondel hinauf auf den Berg. Oben erwartete uns eine völlig andere Welt. Wir hatten ja vorher schon im Internet gelesen, dass die Steinplatte Europas größtes Trockenriff ist und hier vor mehr als 200 Millionen Jahren die verschiedensten Reptilien über den Meeresgrund krochen. Genau hier wurde vor einiger Zeit der Triassic-Park errichtet, der Groß und Klein das Leben der Urwelt-Tiere näherbringt.

Eine Zeitreise zum Anfassen

Triassic Center, © Bergbahnen Steinplatte

Zuerst besuchten wir das Triassic Center, wo wir aus dem Staunen nicht mehr herauskamen. Die lebensgroßen Dinosaurier-Nachbildungen und die wunderschönen echten Korallen hatten es uns besonders angetan. Wir erfuhren eine ganze Menge über die Erdgeschichte und unsere Leonie wurde an verschiedenen „Forschertischen“ zur kleinen Expeditionsteilnehmerin.

Anschließend ging es zum Triassic Trail, wo uns auf einer Strecke von etwa vier Kilometern eine großartige wissenschaftliche Entdeckungstour erwartete. Hier gab es so manches Rätsel zu lösen, was uns allen unheimlich Spaß gemacht hat. Die vielen Fernrohre waren für unsere Kleine natürlich der Hit!

Übrigens: Der Rundweg ist kinderwagentauglich und nimmt etwa anderthalb Stunden in Anspruch. Anschließend hatten wir uns eine kleine Verschnaufpause verdient!

Planschen, spielen und forschen

Wasserspaß im Triassic Park, © ©Bergbahnen Steinplatte

Der wunderschön angelegte Triassic Beach ist ein richtiges kleines Mini-Urmeer mit einem echten Sandstrand. Klar, dass es hier für Leonie kein Halten gab, und bei angenehm warmen Temperaturen stürzte sie sich dann auch ins (flache) Wasser. Mein Mann und ich saßen währenddessen im Sand und genossen die herrliche Aussicht.

Später wurde dann noch die 30 Meter lange Dino-Röhrenrutsche ausprobiert: ein toller Spaß für die Kleinen! Bevor wir den Strand verließen, nahm Leonie noch an einer „Ausgrabung“ beziehungsweise Schatzsuche teil. Bei dieser Gelegenheit schloss sie auch gleich Freundschaft mit einigen gleichaltrigen Kindern.

Beste Aussichten aus luftiger Höhe

Aussichtsplattform im Triassic Park,  ©Tirol Werbung / Bauer Frank
Forschen im Triassic Park, © Bergbahnen Steinplatte

Nach dieser wunderbaren Strandpause zog es uns zur Aussichtsplattform, die immerhin fast 70 Meter über dem Abgrund thront. Sie ist geformt wie eine Fächerkoralle und hat uns einen fantastischen Panoramablick geschenkt. Hier verweilten wir ein wenig und ließen die vergangenen aufregenden Stunden Revue passieren.

Zum Abschluss schauten wir dann noch im Niederseilgarten vorbei, wo wir drei unsere Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Der Hindernisparcours ist ein toller Balance-Akt für Jung und Alt und besteht hauptsächlich aus Seilen und Baumstämmen. Wie stolz unsere Leonie war, als sie alle Hindernisse mit Bravour gemeistert hatte!

Doch weil auch der schönste Tag einmal zu Ende geht, mussten wir allmählich Abschied nehmen vom Triassic Park. Mit der Gondel ging es wieder hinab ins Tal, wo schon unsere Räder auf uns warteten.

Mit einem „Rucksack“ voller schöner Erlebnisse traten wir die Rückfahrt ins Landhotel Schütterbad an, wo wir uns mit einem guten Essen verwöhnen ließen.

Wir können dieses tolle Ausflugsziel wirklich empfehlen und freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung!