• Landhotel Schütterbad im Winter

    Winterurlaub in Unken

  • Familie Pfaffenbichler
„Für uns gibt es kaum etwas Schöneres, als das, was wir selbst schätzen, mit unseren Gästen zu teilen: Die Schönheit der umgebenden Bergwelt mit ihren reinen Gewässern, traumhaften Wanderrouten und Bike-Strecken, die Köstlichkeiten der Heimat mit ihren kulturellen Besonderheiten, das gemütliche Beisammensein unter Familien und Freunden. Mit Natürlichkeit und Herzenswärme geben wir stets unser Bestes, bei unseren Gästen ein Gefühl zu erzeugen, das auch nach dem Urlaub bleibt und als lang anhaltende Kraftquelle dient und Lebensfreude schenkt.“

Heidi, Leo und Chris

Hygiene / Stornobedingungen

Meine Lieblingstour mit dem E-Bike

Heidi mit dem E-Bike am roten Mamorsee

Wenn ich Zeit habe, schwing ich mich gerne in den Sattel, um mit dem E-Bike mal wieder meine Lieblingsrunde zu drehen. Ich kann von dieser wunderschönen Tagestour gar nicht genug bekommen, denn sie führt zu wahrhaft magischen Plätzen.
Heute möchte ich euch gedanklich gerne mitnehmen. Auf geht‘s!

Ganz entspannt bergauf:
Das E-Bike macht‘s möglich!

Ich starte meine Tour direkt in Unken und erreiche über Unkenberg und Liedersberg nach etwa einer Dreiviertelstunde die Hoisenhöhe. Hier, beim Logenplatz der Unkenberger Mähder, lege ich eine kleine Pause ein. Die Fernsicht bis hinüber nach Salzburg ist einfach zu schön! Bevor ich wieder in die Pedale trete, schweift mein Blick noch ausgiebig über das Sonntagshorn, den Achberg, die Thälernalm und die Reiter Steinberge.

Anschließend führt mich die Tour über eine Forststraße bis zu einer romantischen Lichtung. Von hier aus kann ich schon mein Zwischenziel sehen: das Schwarzeck auf 1565 Metern Seehöhe. Ganz im Hintergrund erstreckt sich bereits die traumhafte Almenwelt Lofer.

Ich radele weiter und erreiche nach kurzer Zeit die gemütliche Almhütte Götzkaser. Sie wird von den Bauersleuten jedes Jahr mit herrlichen Blumen geschmückt und begeistert mich immer wieder. Ich gönne mir eine kleine Verschnaufpause, denn nun geht es relativ steil bergauf. Dank des Elektroantriebs ist das aber gar kein Problem und ich erreiche nach wenigen Minuten die Schwarzeck-Alm.

Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch

Links unter mir glitzert der Almsee in der Sonne: ein fantastischer Anblick! Ich fahre weiter in die Almenwelt Lofer und radele vom Schönbühel aus ein Stückchen bergab. Und dann liegt er plötzlich vor mir! Idyllisch zwischen Bäumen eingebettet und prachtvoll schimmernd erstreckt sich der Rote Marmorsee. Ich umrunde ihn einmal, bewundere das grandiose Panorama und suche mir dann eine gemütliche Bank zum Verweilen. Himmlich ruhig ist es hier, nur ein paar Kühe grasen auf der angrenzenden Weide. Der gesamte See wird von rotem Gestein umgeben: deshalb auch der Name Roter Marmorsee. Wenn die Sonne schon etwas tiefer steht, leuchten See und Umgebung in den faszinierendsten Tönen. Ich ziehe kurz die Schuhe aus, tauche die Füße in das glasklare Wasser und genieße die wunderbare Erfrischung. Dann mache ich mich langsam auf den Heimweg, denn auf der Rückfahrt habe ich noch etwas vor.

Ich kenne nämlich ein paar verschwiegene Plätze, wo jetzt im Frühsommer die leckersten Walderdbeeren reifen. Das köstliche Aroma lässt sich mit nichts auf der Welt vergleichen! Ich pflücke ein Körbchen voll und packe es vorsichtig in meine Satteltasche. Christoph wird mir aus den süßen Früchten nämlich nachher einen Kaiserschmarren zaubern, und darauf freue ich mich schon sehr! Also ab nach Hause!

Übrigens: Wenn auch ihr Lust auf diese wunderschöne E-Bike-Tour habt, solltet ihr eine Fahrtzeit von etwa 4,5 Stunden einplanen. Unterwegs werden 1400 Höhenmeter überwunden: Das schafft ein E-Bike locker!