Schütterbad. Gschichtn

Haben Sie ein paar Minuten?
Wir würden Ihnen gerne eine Geschichte erzählen. Vielleicht auch zwei. Mithilfe unseres Blogs lernen Sie unser kleines, aber feines Naturhotel und die Region auch aus der Ferne kennen (und lieben).
22.11.2016 – von Leo Pfaffenbichler

Skiurlaub Unken

Ein Skiurlaub in Unken im Salzburger Land koppelt alpine Erlebnisse mit magischer Stille.

Unbeschreiblich, wenn einem das grandiose Panorama der Saalachtaler Winterwelt buchstäblich zu Füßen liegt. Faszinierende Naturerlebnisse, zugeschneite Hütten und frische glasklare Winterluft. Die weiße Schneedecke glizert…

> weiterlesen ...

12.10.2016 – von Heidi Pfaffenbichler

Wald Gesundheit

Die Farben der Natur, die Stille der Tiere und jede Menge reine Luft: Das sind die Zutaten für eine gesunde und erholsame Auszeit im Wald. Kaum etwas eignet sich dafür so gut wie eine leichte Wanderung durch den Wald. Die innere Balance bekommt schon nach wenigen Minuten ihr Gleichgewicht zurück, der Geist wird…

> weiterlesen ...

Klettersteigschule (c) Markus Hirnböck
26.09.2016 – von Heidi Pfaffenbichler

Kletterurlaub in den Bergen

Die Kletterregion Salzburger Saalachtal, mit ihrer vielfältigen Bergwelt und ausgereiften Infrastruktur, bieten beste Voraussetzungen, diesen Sport in all seinen Facetten, ob Indoor oder unter freiem Himmel, auszuüben. Das Klettererlebnis kann von jedem der vier Saalachtaler Urlaubsorte aus gestartet werden, den…

> weiterlesen ...

20.09.2016 – von Heidi Pfaffenbichler

Erlebniswandern im Saalachtal

Erleben Sie die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft des Saalachtales mit all Ihren Sinnen und genießen Sie Abenteuer und Entspannung auf unseren Erlebniswegen! Interaktive Stationen bilden das Rückgrat unserer Erlebniswege. Durch Klappen, Drehen, Drücken, Ziehen, Blättern, Strecken etc. erhalten Sie Antworten…

> weiterlesen ...

02.09.2016 – von Heidi Pfaffenbichler

Traditionshotel im Salzburger Landl

Seit Generationen heißen wir unsere Gäste willkommen!
Erste Aufzeichnungen aus dem Schütterbad gibt es bereits um 1500. Das weithin berühmte "Wildpat", so wurde es früher bezeichnet, wurde in jenen Zeiten von hohen Geistlichen, Beamten und dem nahen Landadel gegen gichtische Affectionen benützt. Noch heute finden…

> weiterlesen ...